Profanitas

Eine Freidenkeinrichtung

Über dieses Blog

Name

Der Name klang in erster Linie hübsch. In zweiter Linie setzt er sich zusammen aus den Worten „profan“ und „humanitas“. Ersteres war im ursprünglichen Sinne nicht herabsetzend gemeint, sondern bedeutete einfach „im Bezug auf das Weltliche“ (im Gegensatz zum Geistlichen). Letzteres meint das spezifisch Menschliche, die Eigenschaften und Fähigkeiten, die uns Menschen ausmachen. Um die beiden Dinge geht es auf diesem Blog.

Verwendete Sprache

Die deutsche Sprache erlaubt es in der aktuellen Form nicht, völlig geschlechtergerecht zu formulieren. Die Formulierungen sind zwangsläufig ein Kompromiss zwischen Lesbarkeit und Neutralität. Auf dieser Seite werden, soweit vorhanden, neutrale Formulierungen („die Lesenden“, statt „die Leser“) verwendet. Des Weiteren werden zumindest die beiden häufigsten Geschlechter entweder durch Doppelnennungen, das Binnen-I („BürgerInnen“) oder, bei Pronomen, Schrägstriche („sie/er“) erwähnt.

Die Lesenden werden, falls direkt angesprochen, geduzt, da sie als ganze Menschen angesprochen werden und nicht als soziale Rollen, von denen man sich per Sie distanziert.

Autor

Der heißt Bastian Rosenzweig, studiert Kommunikationswissenschaft, Philosophie und Soziologie und beschäftigt sich vor allem mit Tierrechten, Digitalisierung, deutscher Politik, Ethik, Umweltschutz und (religiösen) Ideologien. Normalerweise schreibt er von sich nicht in der dritten Person.

Kontakt

 

Advertisements